Print Friendly, PDF & Email

Pensionskasse AR / Leistungen / Altersleistungen

Altersrente / Flexibilisierung

Der Anspruch auf eine Altersrente entsteht mit Vollendung des 65. Altersjahres. Eine vorzeitige oder aufgeschobene Pensionierung ist möglich. Mit Auflösung des Arbeitsverhältnisses ab Alter 58 entsteht ein Anspruch auf eine Altersrente der Pensionskasse AR.

Bei teilweiser Erwerbsaufgabe ab Vollendung des 58. Altersjahrs kann die versicherte Person eine Teilpensionierung verlangen, sofern sich der Jahreslohn um mindestens 20 % des Vollzeitpensums reduziert. Die Pensionierung erfolgt in höchstens drei Schritten. 

Die Pensionierung kann, das Einverständnis des Arbeitgebers zur Weiterführung des Arbeitsverhältnisses vorausgesetzt, bis spätestens zum vollendeten 70. Altersjahr aufgeschoben werden. Die Altersrente wird mit der Auflösung des Arbeitsverhältnisses fällig. 

Die Höhe der jährlichen Altersrente ergibt sich aus dem vorhandenen Sparguthaben zuzüglich eines allfälligen Zusatz-Sparguthabens durch Umwandlung mit dem entsprechenden Umwandlungssatz.

Merkblatt „Pensionierung“


Umwandlungssatz

Der Umwandlungssatz ist ein Berechnungsparameter (Prozent-Satz), mit welchem das vorhandene Altersguthaben in eine Rente umgewandelt wird.

Die Höhe des Umwandlungssatzes zur Berechnung der Altersrente beträgt gemäss untenstehenden Übergangsbestimmungen je nach Rücktrittsalter und Bezugsjahr:


Alterskapitaloption

Die  versicherte  Person  kann  anstelle  der  Altersrente  bis  zu  100%  des Altersguthabens zuzüglich eines allfälligen Zusatz-Sparguthabens als Alterskapital beziehen. Die Ausübung der Alterskapitaloption ist spätestens ein Monat vor dem Altersrücktritt schriftlich anzumelden. Für verheiratete oder in eingetragener Partnerschaft lebende Versicherte muss die Erklärung vom Ehegatten bzw. vom Partner oder der Partnerin mitunterzeichnet werden.

Ein solcher Kapitalbezug führt zu einer entsprechenden Kürzung der Altersrente und der mitversicherten Leistungen. Im Umfang des Bezugs des Alterskapitals sind alle entsprechenden reglementarischen Ansprüche gegenüber der Pensionskasse AR abgegolten.

Formular „Kapitalauszahlung“


Pensionierten-Kinderrente

Anspruch auf Pensionierten-Kinderrente haben Bezüger einer Altersrente für jedes Kind, das bei Ihrem Tod eine Waisenrente gemäss Art. 18 beanspruchen könnte.

Die Pensionierten-Kinderrente wird vom gleichen Zeitpunkt an ausgerichtet wie die Altersrente, frühestens aber nach Vollendung des 65. Altersjahres. Sie erlischt, wenn die zugrundeliegende Altersrente wegfällt, spätestens aber, wenn der Anspruch gemäss endet. 

Die jährliche Pensionierten-Kinderrente beträgt für jedes anspruchsberechtigte Kind 20% der obligatorischen BVG-Altersrente.